Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
Samstag, 21. Oktober 2017
   
minimieren
Projekte der Stadtbibliothek Bergheim

Die STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM engagiert sich seit Jahren in verschiedenen Projekten und greift aktuelle Entwicklungen im Bibliothekswesen auf, um diese in der Bibliothek umzusetzen. Die Förderung von Lese-, Informations- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen steht dabei im Vordergrund.

 


Internationale Bibliothek (2016/17)

Immer mehr Menschen fliehen aus Krisenregionen und hoffen auf eine bessere Zukunft in Europa. Auch in Bergheim sind 2015 fast 1.000 Menschen angekommen. Um die Neuankömmlinge möglichst schnell in die Gesellschaft integrieren zu können, ist einer der wichtigsten Schritte das Erlernen der deutschen Sprache. Bibliotheken dienen dabei als eine erste Anlaufstelle, in der Menschen sich treffen und austauschen können. Dort können Sie Internet und W-LAN benutzen oder mit dem Medienangebot vor Ort den Zugang zur Sprache erlangen. Dazu entwickelte die Bibliothek eine „Internationale Bibliothek“, die zahlreiche unterschiedlichste Lernmedien „Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache“ für Erwachsene und Kinder, Wörter- und Bildwörterbücher in zahlreichen Sprachen, zwei- und mehrsprachige Kinderbücher, aber auch Romane in arabischer Sprache und „Leicht-zu-Lesen-Texte“ für Deutschlerner beinhaltet. Die Materialien sollen als Ergänzung für Sprachkursteilnehmer, für das Selbststudium der Deutschen Sprache und zur Überbrückung der Wartezeit für diejenigen, die noch kein Sprachangebot zugewiesen bekommen haben, dienen. Ehrenamtliche Sprachpaten unterstützen das Projekt. Sie geben den Lernenden regelmäßig Nachhilfe im Fach Deutsch oder planen gemeinsame Ausflüge.

Schülercenter (2015)

Mit dem Lerncenter bietet die Bibliothek den Schülerinnen und Schülern den am Ort befindlichen weiterführenden Schulen ein neues Angebot. Integriert in den Komplex „Q-Thek“ (Lernort Bibliothek) werden im Lerncenter unterrichtsrelevante Medien zu den einzelnen Schulfächern angeboten. Eltern und Schülern wird so eine konkrete Anlaufstelle bei der Suche nach Lernhilfen bereitgestellt.

Ein eindeutig als Lernzentrum gekennzeichneter Bereich in der Stadtbibliothek, der ebenfalls als zentrale Anlaufstelle für Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen und für alle Belange des schulischen Lernens dient. Eine Aufstellung nach Klartext bietet allen einen schnellen Zugriff auf die gesuchten Informationen.
 

 

 

 

 

 

ONLEIHE-ERFT (www.onleihe-erft.de)

Am 24. Oktober 2013 startet die Bereitstellung eines digitalen Angebotes zur Ausleihe von eBooks, ePaper und eAudio der Stadtbibliotheken Bergheim, Brühl, Euskirchen, Elsdorf, Frechen, Pulheim. Die vielen erfolgreichen interkommunalen Projekte wie z.B. der Kulturpreis 2012 oder das kreisweite Lesefest LITERATURHERBST zeigen, dass der Rhein-Erft-Kreis weiter zusammen wächst. Zur Festigung dieses Gedankens haben sich die Bibliotheken Bergheim, Brühl, Elsdorf, Frechen, Pulheim und ergänzend die Stadtbibliothek Euskirchen (mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen) zum Verbund ONLEIHE-ERFT zusammengeschlossen. Alle Kunden der teilnehmenden Bibliotheken haben dann die Möglichkeit via Internet digitale Medien auszuleihen. Die Städte des angestrebten Verbundes decken einen Einzugsbereich von ca. 300.000 Einwohnern ab. Mit der Eröffnung eines gemeinsamen digitalen Angebotes - der ONLEIHE ERFT - wird ein weiterer Schritt in Richtung einer regionalen Verbundenheit getan.

Der Zugang zu aktuellen Informationen und die Vermittlung von Medienkompetenz gehören zu den zentralen Aufgaben von Bibliotheken. Dem Medienwandel folgend steigen die Verbreitung und Nutzung digitaler Inhalte, insbesondere die der eBooks. Für die Akzeptanz der öffentlichen Bibliothek ist die Aktualität des Angebotes zentral, daher sollen digitale Medien rasch in das Medienangebot aufgenommen und zur Verfügung gestellt werden. Verlage bieten immer mehr Publikationen in digitaler Form an und es besteht ein Trend zur ausschliesslich digitalen Veröffentlichung. Die Onleihe stellt dabei keine Konkurrenz zur physischen Bibliothek dar, sondern deren sinnvolle Ergänzung.

Vorteile der Onleihe-Erft für Bibliotheksnutzer:

- Ausleihe 24 Stunden am Tag möglich

- Bibliotheksangebot nur einen Mausklick entfernt

- Verfügbarkeit aller digitaler Medienarten aus einer Hand

- Vereinfachte Bibliotheksnutzung in ländlichen Gebieten

- Bessere Zugänglichkeit der Bibliothek für Nutzer mit Handicap

- Download-Angebot von einem qualitätsorientierten Anbieter - der Stadtbibliothek

- Es fallen keine Säumnis- und Mahngebühren an

"Lernort Bibliothek" - Projekt 2009/2012

Das Bibliotheksteam macht sich fit für die Zukunft. Schon seit 2009 nimmt die STADT.BIBLIOTHEK mit sieben weiteren Bibliotheken an einem Projekt des Landes NRW teil, bei dem es um den Lernort Bibliothek geht. Während eines einjährigen Prozesses wurde eine Konzeption des Lernortes Bibliothek erarbeitet, die 2010 in den einzelnen Bibliotheken umgesetzt wurde.

Drei große Handlungsfelder wurden identifiziert, die für die Umsetzung des Konzeptes relevant sind: der Lernort Bibliothek als "öffentlicher Raum", der Ausbau des Online-Angebotes verbunden mit einer prominenten Platzierung im Internet sowie eine umfangreiche Qualifizierung des Personals.

Bibliotheken müssen mit ihren Angeboten deutlich stärker im Internet agieren. Um diese wichtige Forderung umzusetzen, ist es notwendig, die Mitarbeiter der Bibliotheken fortzubilden. Auch in Bergheim wird daher im Rahmen des Landesprojektes "Lernort Bibliothek" eine umfassende Schulungsmaßnahme gestartet, die vor allem die Präsenz der Bibliothek im Web 2.0 zum Inhalt hat.

"Lesen - Hören - Verstehen" Medienkompetenz und Leseförderung

2008 konnte die STADT.BIBLIOTHEK ihr abgestuftes Konzept zur Förderung der Lesekompetenz erneut erweitern. Ziel der bisherigen Projekte und Aktionen war die vorschulische Sprach- und Leseförderung zu verbessern und die Leseförderung in der Primarstufe zu optimieren.

Mit dem Projekt "Lesen - Hören - Verstehen" wurden die bestehenden Angebote ergänzt und als neuer Baustein die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II angesprochen. Durch vielfältige Veranstaltungen und Aktionen fördern sowohl die Grundschulen als auch die Bibliothek im Rahmen der Bildungspartnerschaft das gemeinsame Ziel, Kindern Lesefreude zu vermitteln und Lesefertigkeit und Leseverständnis einzuüben. Die damit gewonnene Lesekompetenz ist die Basis, um Medien- und Informationskompetenz von Schülerinnen und Schülern zu entwickeln.

Daher lag ein Fokus des Projektes "Lesen - Hören - Verstehen" auf der Förrderung von Medienkompetenz.

Das Land NRW unterstützte die Bibliothek mit einer Föderung von 60% der Projektkosten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Medienkompetenz(pdf)

Bildungspartner NRW - Bibliothek und Schule

Logo: www.bildungspartner-nrw.de

"Ich lese - und du?" - ein Projekt zur Leseförderung im Rahmen der Landesinitiative "Bildungspartner NRW – Bibliothek und Schule"

Mit dem Projekt "Ich lese - und du?" nutzte die STADT.BIBLIOTHEK die positiven Impulse der Initiative Bildungspartner Bibliothek und Schule des Landes NRW und verfestigte ihre bestehenden Partnerschaften mit den Schulen vor Ort.

2006 wurden Bildungspartnerschaften mit den vier Grundschulen in Bergheim-Mitte - Astrid-Lindgren-Schule, Remigius-Schule, Carl-Sonnenschein-Schule und Albert-Schweitzer-Schule - abgeschlossen.

2007 haben sich vier weitere Bergheimer Grundschulen - Hermann-Gmeiner-Schule, Odilia-Weidenfeld-Schule, Fortunaschule und die Schule am Tierpark - zur intensivierten Zusammenarbeit mit der STADT.BIBLIOTHEK bereit erklärt.

2008 haben sich nun drei weitere Bergheimer Grundschulen - Barbaraschule, Gudrun-Pausewang-Schule und die Schule am Schwarzwasser zur Zusammenarbeit bereit erklärt.

2010 ist nun auch die Rochusschule, als letzte der 12 Bergheimer Grundschulen, Bildungspartner der STADT.BIBLIOTHEK geworden.

Durch regelmäßige Treffen mit den Schulen wurden das gemeinsame Vorgehen und die Rahmenbedingungen der Partnerschaften geklärt. Das Projekt "Ich lese - und du?" war der Beginn einer zielgerichteten, systematischen Zusammenarbeit zwischen Schule und Bibliothek. Das Projekt versteht sich als Erprobung der Zusammenarbeit in einer verbindlichen, vertraglich geregelten Form und wurde gefördert vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Bildungspartner NRW (pdf)

Frühkindliche Leseförderung

Bist du auch lesekalisch? - Ein Projekt zur frühkindlichen Leseförderung

Die Bedeutung des Vorlesens und der frühzeitige Umgang mit Büchern und anderen Medien sind grundlegende Voraussetzungen für den Einstieg in die Schule. Daher möchte die STADT.BIBLIOTHEK 2007 mit dem Projekt "Bist du auch lesekalisch?" sinnvoll an das Vorgängerprojekt anknüpfen und sich in der frühkindlichen Leseförderung gemeinsam mit möglichen Kooperationspartnern engagieren. Auch dieses Projekt wird gefördert vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Bist du auch lesekalisch?(pdf)

SommerLeseClub

Auch 2014 hat die STADT.BIBLIOTHEK wieder einen SommerLeseClub (SLC) für Kinder und Jugendliche von 10 – 16 Jahren durchgeführt.

Der SLC will Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in den Sommerferien zum Lesen animieren.

Alle Jugendlichen, die sich vor den Ferien in der STADT.BIBLIOTHEK anmelden, bekommen einen SLC-Clubausweis und ein Leselogbuch.

Während der sechs Wochen Ferien sollten sie dann mindestens drei Bücher aus der SLC-Buchauswahl lesen. Bei Rückgabe der Bücher wird von den Bibliotheksmitarbeiterinnen der Inhalt kurz abgefragt und der Titel im Leselogbuch vermerkt. Auf Bewertungskarten können die Jugendlichen ihre Meinung zu den gelesenen Büchern äußern.

Nach den Sommerferien bekommt jeder erfolgreiche Teilnehmer ein Zertifikat, das von den weiterführenden Schulen als außerschulische Leistung mit einem Vermerk im Zeugnis anerkannt und gewürdigt wird.

Die Bibliothek veranstaltet nach den Ferien eine Abschlussveranstaltung, bei der die Zertifikate von der Bürgermeisterin überreicht werden.

Der SLC soll auch in den nächsten Jahren eine feste Veranstaltung im Bereich Leseförderung der STADT.BIBLIOTHEK sein.

 

JuniorLeseClub

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben bei den Mitarbeiterinnen der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM den Wunsch geweckt, ab 2014 auch einen Leseclub für Grundschüler anzubieten.

Unter dem Motto "Lesen macht die Welt bunt" richtet sich der JuniorLeseClub an die Schüler der Klassen 1 bis 4. Wie beim SommerLeseClub erhalten alle Kinder, die in den Ferien drei Bücher lesen, eine tolle Urkunde und werden zu einer Abschlussparty eingeladen.

Es können alle Bücher aus der Kinderbibliothek entliehen werden, einschließlich der Kindersachbücher. Im SLC werden die Kinder über das gerade Gelesene befragt und müssen den Inhalt der gelesenen Bücher wiedergeben können. Der JuniorLeseClub verzichtet auf dieses Element und möchte damit einen leichten Einstieg in den SLC bieten. Natürlich darf jedes Kind zu dem gelesenem Buch erzählen, aber es besteht keine Verpflichtung.

Auch der JuniorLeseClub soll in den nächsten Jahren eine feste Veranstaltung im Bereich Leseförderung der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM sein.

Willkommen    |    Mediensuche    |    Veranstaltungen    |    Biblioversum    |    Kinder    |    KiTas & Schulen    |    Mein Konto
Copyright [Year] by OCLC GmbH