GO
Kontakt

Vorsitzender:

Heinrich Georg Flamm

 

 

 

 

 

 

eMail:

bibliotheksfreunde@gmail.com

Über uns!

Die Satzung des Fördervereins finden Sie hier

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Spendenkonto:

Kreissparkasse Köln

DE36370502990142287998

 


 

Unsere Vorhaben 2023

 

Im Jahr 2023 wollen wir weiterhin kulturelle Veranstaltungen an der Stadtbibliothek personell und finanziell fördern, wie unseren Lesekreis für Erwachsene Lit.Treff.Medio
und unsere Lesereihe „Autoren der Region“.

 

Unterstützen wollen wir aber auch andere Veranstaltungen der Bibliothek, hierzu gehören die Schreibwerkstatt Lit.Schreib und die dazugehörenden Leseveranstaltungen Lit.Lies ebenso wie die Aktivitäten der Vorlesepaten in Kindergärten oder Grundschulen, der Poetryslam BergReim oder die Beiträge der Stadtbibliothek zu den Feiern „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ sowie die Veranstaltungen im Rahmen des Literatur Herbsts Rhein-Erft , wo wir  einen Beitrag zum Jugendförderpreis des Rhein-Erft-Kreises leisten wollen.  Wir werden, soweit möglich, solche Veranstaltungen auch online organisieren, insoweit die Corona-
Epidemie ein direktes Treffen der Teilnehmer nicht erlaubt.

 

Außerdem wollen wir die Stadtbibliothek bei der Anschaffung spezieller Medien finanziell unterstützen, insbesondere für die Kinder- und Jugendbibliothek, oder auch - wie
schon in den vergangenen Jahren – bei der Anschaffung von besonderen Buchreihen wie etwa der jährlich erscheinenden Longlist des deutschen Buchpreises.


Ferner will unser Verein wie in jedem Jahr auch das „Biblioversum“ unserer Stadtbibliothek fördern, ein Angebot für Kinder und Jugendliche in der Sommerferienzeit.Wir
wollen uns bei der Finanzierung von Büchern für den Lesewettbewerb beteiligen, einen der beliebten Workshops unterstützen und, soweit es die gesunfheitspolitische Lage zulässt, einen Beitrag sowohl für die Eröffnungs- als auch für die Abschlussveranstaltung leisten.

 

Unser Verein bleibt auch 2023 Kooperationspartner der Stadtbibliothek in der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz“. Der Verein möchte sich bei der Anschaffung von
speziellen Medien für ältere Menschen beteiligen oder auch bei der Ausrichtung von Veranstaltungen helfen.

 

Ebenso wie in den vergangenen Jahren wird unser Verein auch im Jahr 2023, wenn es öffentlich irgendmöglich ist, die Bücherflohmärkte für die Stadtbibliothek Bergheim
ausrichten, die sich beim Publikum nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen.


Und schließlich wird auch in diesem Jahr die „Internationale Bibliothek“ ein Schwerpunkt unseres Engagements bleiben. Es geht hier um Medien zum Spracherlernen, insbesondere für Migranten und Flüchtlinge. Diese Teilbibliothek, die auch vom Land NRW gefördert wurde, ist zugleich die Arbeitsbasis für die Lernhilfe für Flüchtlinge, die die
Bibliothek in Kooperation mit dem Förderverein seit Ende 2015 aufgebaut hat. Nach wie vor sind hier ehrenamtliche Sprach- und Lernpaten tätig. Der Förderverein möchte sich
hier auch weiterhin bei der Anschaffung spezieller Lernmedien oder bei der Ausrichtung von Veranstaltungen engagieren. Unter strengen Hygienevorgaben findet hier nach wie
vor Einzelunterricht, zum Teil auch online, statt.


Alle Projekte unterstützen die kulturellen Ziele unserer Stadtbibliothek als einen Ort der Information und des Lernens, der Bildung und Kultur, wo die Leseförderung in allen traditionellen und modernen Medien und „mit allen Sinnen“ für Menschen aller Altersstufen ein erfolgversprechendes Tätigkeitsfeld finden kann.

 

Der LIT.TREFF des Fördervereins

 

Wir sprechen am Freitag, den 15. März ab 16 Uhr über das Buch "Meine Flucht aus Nordkorea"  von Yeonmie Park.

Der Titel für den folgenden Lit.Treff wird wie immer am Ende der Veranstaltung von den Teilnehmern gewählt.

Moderation: Gisela Mertens

Teilnahme kostenlos | Anmeldung unter Tel. 02271/89-380 oder stadtbibliothek@bergheim.de 

 

 

Durchs Jahr mit der Lit.Schreib - Ein schriftstellerischer Monatskalender

Das neue Jahr ist in vollem Gang und hier kommen sie, die Monatstexte der Lit.Schreib! Dieses Mal entführen wir in ungewohnte Welten, reisen an ungewohnte magische Orte und erleben mystische Tiere – für ein bisschen mehr Magie im Alltag!

Während für den Januar gleich zwei Texte erscheinen, einen Brief als Kommentar zum vergangenen Jahr von Christa Wolf und ein Romananfang von Iris Fechner, erscheint für den Februar von Armin Krieger eine fabelähnliche und fabelhafte Beschreibung magischer Wesen, die uns in das Reich der Fantasie entführt! Viel Freude beim Lesen und noch immer einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr wünscht Ihnen die Lit.Schreib, mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins der Stadtbibliothek Bergheim.

Hier geht es zu "Kampf der Ylubardten" im Februar

Hier geht es zu "Das Jahr 2023" und "Über meinem Körper Eisschollen" im Januar

 

Unser Archiv:

Hier geht es zu "MM_Morpheus" im Dezember

Hier geht es zu "Tierische Winterzeit" im Dezember

Hier geht es zum Gedicht im November

Hier geht es zur Textcollage im Oktober

Hier geht es zum Text über den goldenen Oktober

Hier geht es zur Satire im September

Hier geht es zur Kurzgeschichte im August

Hier geht es zur Erinnerungsreise im Juli

Hier geht es zur Kurzgeschichte im Juni

Hier geht es zur experimentellen Textform im Mai

Hier geht es zur Fabel im April

Hier geht es zum Gedicht im März

Hier geht es zum Essay im Februar

Hier geht es zu den Aphorismen im Januar!

Artikel zur Lesung der Schreibwerkstatt im GLEIS 11

In der Kölner Rundschau ist ein schöner Artikel zur Lesung unserer Schreibwerkstatt "Lit.Schreib" erschienen.

Die Mitglieder von "Lit.Schreib" waren im Rahmen des Literaturfestivals "Wort im Gleis" zu Gast im Gleis 11.

Hier finden Sie den Auszug aus der Ausgabe vom 26.09.2023. 

Deutscher Buchpreis 2023
Auch in diesem Jahr können die Nutzer*innen der STADT.BIBLIOTHEK durch die Unterstützung des Fördervereins
alle zwanzig für den Deutschen Buchpreis nominierten Titel ausleihen
.
 
.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Förderverein erhält Spende für die Leseförderung | 09.08.2023

250 € wurden von der Mayerschen Buchhandlung Bergheim über das Kundenvorteilsprogramm "kutlclub" gesammelt. Miriam Efferts, Filialleiterin der Bergheimer Buchhandlung, übergab den Scheck an den Vorsitzenden Heinrich Flamm und Kassenwart Dieter Pedyna. Das Geld wird für die Leseförderung eingesetzt, kommt also den Lesepat*innen der Stadtbibliothek zugute.

 

 

 

 

 

 

 

 

Heißer Sonntag in der City - "Bergheim aktiv" am 25.6.2023

„Tue Gutes und rede darüber“. Unter diesem Motto beteiligte sich der Förderverein der Stadtbibliothek Bergheim auch in diesem Jahr wieder an der Aktion „Bergheim aktiv“. Unter der sengenden Sonne Bergheims machten die Mitglieder des Vereinsvorstandes die Besucherinnen und Besucher auf das Anliegen des Vereins aufmerksam.

Heinrich Flamm, erster Vorsitzender, fasste die Ziele des Fördervereins so zusammen: "Die Stadtbibliothek ist eine moderne, innovative Bibliothek. Sie hat viel mehr, als nur Bücher zu bieten. Die Bibliothek stellt eine großartige Bereicherung für die Kreisstadt Bergheim dar. Erklärtes Ziel des Fördervereins ist es, die Stadtbibliothek auf ihrem Weg in die Zukunft nach Kräften zu unterstützen.“

Viele Bergheimerinnen und Bergheimer waren in den Gesprächen über das umfangreiche und vielfältige Angebot der Bibliothek sehr erstaunt. Doch es gab nicht nur Informationen.  Die kleinen Leserinnen und Leser von morgen konnten ein Glücksrad drehen und neben Buchgeschenken auch kleine Präsente mit nach Hause nehmen. Auch Paule, das Maskottchen der Bibliothek war mit von der Partie. Das Angebot „Selfie mit Paule“ lockte so manches Kind vor die Kamera ihrer Eltern. Der Förderverein hofft, dass mit diesem Sonntag noch mehr Bergheimerinnen als Förderer  der Stadtbibliothek Bergheim gewonnen werden konnte.

Klassiker in neuem Glanz
Durch die Unterstützung des Fördervereins konnte die Stadtbibliothek im Bereich
Klassiker/Autoren des 20. Jahrhunderts zerlesene und abgegriffene Exemplare ersetzen und
einige Lücken schließen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
"Lit.Schreib" - die Schreibwerkstatt mit neuen Terminen in 2023

Lit. Schreib ist ein von der Stadtbibliothek Bergheim ins Leben gerufener und von deren Förderverein unterstützter Schreib-Treff. Unabhängig von Genre und Stil, egal ob als Autor*in erfahren, ob jung oder älter, zum Schreibforum eingeladen sind alle, für die Schreiben mehr als die Aneinanderreihung von Worten ist.

Lit.Schreib bietet in einem zweimonatigen Rhythmus Schreibbegeisterten die Möglichkeit, gemeinsam zu schreiben, sich mit anderen Schreibenden auszutauschen und über Inhalt und Ausdrucksform zu diskutieren. Die Autor*innen eint die Begeisterung für das geschriebene Wort. Sie ringen gemeinsam um Worte und suchen Wege, ihre Texte ausdrucksvoller oder eindrücklicher zu gestalten. In regelmäßigen Abständen haben die Autor*innen die Gelegenheit, Ihre Texte, meist in Form von Lesungen einer etwas größeren Öffentlichkeit vorzustellen.

Die Schreibwerkstatt in der STADT.BIBLIOTHEK: verrät Tipps und Tricks, wie man nicht nur private Leser begeistert, sondern auch die Öffentlichkeit. Im Neuen Jahr 2023 treffen sich die Teilnehmer unter der Leitung der Referentin Iris Fechner immer um 15:30 Uhr im Veranstaltungsraum M1 in der 1. Etage. Dann nämlich begrüßt die Referentin Iris Fechner die Teilnehmer. 

Nächste Termine: 5. Mai, 16. Juni, 25. August, 20. Oktober, 1. Dezember | Beginn jeweils 15:30

 

Förderverein finanziert neue Bücher in russischer Sprache

Aufgrund der erhöhten Nachfrage durch zugewanderte Mitmenschen,

hat der Förderverein eine Auswahl an neuen Romanen in russischer Sprache finanziert.

Diese stehen ab sofort auf der 2ten Etage im Regal "Fremdsprachige Romane".

Neue Sprach- und Lernpaten für die Lernhilfe für Flüchtlinge

Am 22.3.2022 haben sich die Sprachpaten nach langer Pause wieder in der Bibliothek getroffen. Das Erfreuliche: es gibt eine große Zahl von neuen ehrenamtlichen Sprachlernhelfern.

So sind wir gut gewappnet, um die Lernhilfe bald wieder vor Ort anbieten zu können und auch um neue ukrainische Flüchtlinge zu betreuen.

Neue Bücher im Romanbereich

Im in die Jahre gekommenen Bestand im Bereich Klassiker/Autoren des 20. Jahrhunderts konnte die Stadtbibliothek durch die Unterstützung des Fördervereins zahlreiche Bücher ersetzen.